Aktuell

Auf ein Neues - Start ins Schuljahr 2022/23 am Möncheberg

Die Schule startete an einem herrlichen Septembermorgen so, wie wir es am Möncheberg gewohnt sind:

Viele neue SchülerInnen waren angemeldet und der schon fertige Stundenplan wurde kurzerhand noch einmal neu gestrickt. Kreativer Umgang mit Besonderheiten bleibt eine unserer Kernkompetenzen. :-)

 

Für die Jugendlichen standen zunächst zwei Kennenlerntage auf dem Programm, an denen sie sich auf unterhaltsame Weise mit den Örtlichkeiten und den Lehrkräften vertraut machten.

Bei einer Schulrallye wurden interessante Details auf dem Gelände entdeckt. Im zweiten Teil gab es unterhaltsame Quizfragen über Haustiere, schnelle Autos und Zwillingskinder im Kollegium.

Das hat viel Spaß gemacht und das Eis zwischen Schülerschaft und Lehrkräften war schnell gebrochen.

Am nächsten Tag war Kreativität gefragt. Die Überlegungen zu einer Schule der Zukunft führten immer wieder zu einer Auseinandersetzung mit den Hürden und Unzulänglichkeiten der aktuellen Schulsituation. Mit Pinsel und Farbe hielten die SchülerInnen ihre Ergebnisse auf einem Stoffbanner fest.

 

Abschlussfahrt zum Reiterhof mit Hippotherapie (27.06.2022)

Das Ende des Schuljahres 2021/22 naht mit großen Schritten. Damit endet auch die Hausbeschulung bei unserer Schülerin Nadja. Diese konnte aufgrund eines Schlaganfalls die Oberstufe des Friedrichsgymnasiums nicht mehr besuchen, so dass wir als Schule für Kranke diese Aufgabe sehr gerne übernahmen und Nadja 2 Jahre lang bei ihr zuhause in Mathematik, Deutsch und Englisch unterrichteten.  Das war für uns eine außergewöhnlich lange häusliche Beschulung. Sowohl für Nadja als auch für unsere 2 Lehrerinnen war dies eine große Herausforderung, welche aber alle Beteiligten stets mit größter Freude meisterten. Schnell stellte sich heraus, dass Nadja sehr motiviert und ehrgeizig ist, so dass eine Zusammenarbeit mit ihr sehr angenehm war. Nadja hat in diesen 2 Jahren sehr viel gelernt. Von den anfänglichen 2-Wort-Sätzen spricht sie jetzt deutlich längere Sätze bzw. Dialoge. In Mathematik haben wir mit dem kleinen 1x1 begonnen und haben uns bis zu Themen wie Rationale Zahlen, Bruchrechnung und Dreisatz vorgekämpft. 

Wie es in einer regulären Schule üblich ist, haben auch wir zum Abschluss der Beschulung eine „Abschlussfahrt“ mit Nadja gemacht. Dabei ist unsere Lehrerin Frau Luckhart mit Nadja zu dem Reithof „Rittergut Kalbsburg“ in Borken gefahren. Nadja hatte vorher noch nie Kontakt zu Pferden gehabt. Sie äußerte vorher, dass sie Respekt vor den Tieren hätte. Dennoch packte sie auch hier ihr Ehrgeiz und Motivation. Sie wollte auch dieses schaffen! 

So holte Frau Luckhart Nadja am 27.06.2022 morgen um 8.45 Uhr bei ihr zuhause ab und fuhr mit ihr zusammen nach Borken. Zunächst zeigte Frau Luckhart Nadja den ganzen Stall und auch das eigene Pferd Loui, welches dort untergebracht ist. Danach trafen sie sich mit Dorothee Dingel und ihrem Pferd Freya. Doro, wie sie am Stall genannt wird, ist ausgebildete Physiotherapeutin und hat eine Zusatzqualifikation zur Hippotherapeutin abgelegt. Frau Luckhart kennt sie schön länger und auf Anfrage, ob sie mit Nadja eine Hippotherapie-Reitstunde machen könnte, hat sie sofort zugesagt. Sie und ihr Pferd Freya arbeiten schon länger mit gesundheitlich bzw. körperlich eingeschränkten Menschen zusammen. So kam auch Nadja in den Genuß einer Hippotherapie-Reitstunde.  Dabei geht es vor allem um einen „rein medizinischen Einsatz des Pferdes im Sinne einer Ergänzung der Physiotherapie auf neurophysiologischer Grundlage“. Bevor Nadja sich aber auf das Pferd setzen konnte, musste sie Freya erst einmal vom Paddock holen und zum Anbindeplatz führen und dort ausgiebig putzen. Dabei zeigte sich Freya stets umsichtig und lief ganz vorsichtig neben Nadja her. Danach durfte Nadja Freya in die Reithalle führen und dann aufsteigen. Doro bot ihr stets fachliche Hilfestellung. Nach der 20 minütigen Reitstunde war noch ausreichend Zeit, um mit Freya zu kuscheln, zu streicheln und sie mit Leckerlis und Möhrchen zu füttern. Abschließend wurde sie wieder zurück auf ihren Paddock geführt, wo sie an ihrem Heu weiter knabbern konnte.

Es war eine gelungene Abschlussfahrt. Alle Beteiligten hatten viel Spaß. Vielen Dank an Doro und ihre Freya!

 

Wir wünschen Nadja und ihrer Familie für ihren weiteren Lebensweg alles Gute!

Kleine Filmemacher (Freitag, 24.06.2022)

 

Jeden Freitag im Monat finden an der Mönchebergschule Angebote statt, bei denen alle Lerngruppen gemeinsam in der Projektform zusammenarbeiten. 

 

Am 24.06.2022 stand das Thema Stop Motion Film auf dem Programm. Nach einer kurzen Einführung in die erforderliche Technik teilten sich die Schülerinnen und Schüler in drei Kleingruppen auf und entwickelten voller Elan unterschiedliche Ideen zu ihren Bildergeschichten. Es entstanden drei kurze Filme mit selbstgewählten Requisiten und völlig unterschiedlichen Inhalten. Wie bei vielen anderen Projekten in der Vergangenheit, konnten die Schülerinnen und Schüler auch dieses Mal ihre Kreativität voll zum Ausdruck bringen.

 

Zu den Videos: 

 

https://youtu.be/vqIYVC7MToA

 

https://youtu.be/6Im3UiTTWNA

 

https://youtu.be/Xif0wtN3gNw

 

https://youtu.be/Pk2qbEt19Lw

 

Besonderer Besuch an der Mönchebergschule

Am Freitag, den 3. Juni 2022 wurde es spielerisch auf dem Schulhof der Mönchebergschule. Eine Tanzgruppe, unter der Leitung von Mareike Steffens, zeigte ein Theater-/Tanzstück welches ihre Kollegin Aurora Magri aus Sizillien vorführte. Ein Vorführung, welche sowohl die Kinder und Jugendlichen, als auch das Lehrerkollegium rund um Schulleiterin Manuela Rott-Schaberick, direkt in den Bann zog. Aurora Magri inszinierte ein Stück bei dem sie verschiedene Elemente des Schulhofes mit einbezog und interpretierte so auf ihre Weise das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen. Angelehnt an den „Kleinen Prinzen“ wurde die Blume in den Mittelpunkt des Geschehens gerückt. Um den Zuschauern zu zeigen, dass jeder von ihnen etwas besonderes ist, bekamen alle eine individuelle Blume von Magri geschenkt. Dies rührte die Schülerinnen und Kolleginnen sehr und gab dem Stück nochmal eine persönliche Note. Im Anschluss kamen die Jugendlichen und Magri in ein reges Gespräch, bei dem sich unter anderem über die jeweiligen Sequenzen und die Gedanken, die Magri dazu hatte, austauschten.

Der Frühling ist bei uns eingezogen: Die Schmetterlinge sind geschlüpft!

Auch in diesem Jahr bekamen wir Besuch vom Schulbiologiezentrum Kassel mit denen wir gemeinsam das Schlüpfen der verpuppten Raupen aus dem letzten Jahr beobachteten. Wir hatten ganz viel Glück, da die Schmetterlinge fast pünktlich zur Mittagszeit aus den Kokons schlüpften. Für die Schüler und Schülerinnen, sowie für die Lehrkräfte, war es ein tolles Spektakel!

Die Einnahmen der Spendenaktion übertrafen die Erwartungen

 

Über einen Betrag von 841,20 Euro dürfen sich die Schülerinnen und Schüler der Mönchebergschule freuen. Diesen Betrag sammelten sie innerhalb von zwei Wochen durch ihren Stand im Eingang des Klinikums. Hierfür stellten sie verschiedene kleine Kunstwerke her, die sie gegen eine kleine Spende zur Verfügung stellten. Der gesamte Betrag kommt  „Deutschland hilft e.V“ für die Opfer des Ukraine Krieges zu Gute. Über diese Aktion, die die Jugendlichen selbst entwickelten, freute sich das gesamte Kollegium! Stellvertretend überraschte  Frau Rott-Schaberick am Ende der Aktion die Jugendlichen mit dem eingenommen Betrag und sprach ihren Dank für das große Engagement aus. 

Spendenaktion der Mönchebergschule im Klinikum ab dem 15.03.2022

Die Schüler und Schülerinnen der Mönchebergschule sind von den Geschehnisse in der Ukraine betroffen und haben eine Idee entwickelt, wie sie selbst helfen können.

An einem Projekttag haben die Schülerinnen und Schüler der Mönchebergschule gemeinsam mit ihren KlassenlehrerInnen verschiedene Kunstwerke wie Buttons, Schleifen, Bilder etc. hergestellt. Diese sind seit Dienstag auf bunten Tischen und Stellwänden am Eingang des Klinikums ausgestellt und können gegen eine Spende für die Aktion „Deutschland Hilft e.V“ erworben werden. 

 

Kunterbuntes Seifenprojekt (04.02.2022)

Am 4. 2 hatten wir das Projekt „Seifenherstellung“. Die Schülerinnen und Schüler haben zum Einstieg in Partnerarbeit jeweils einen Text rund um das Thema Seife gelesen und der Großgruppe präsentiert. Es ging u.a um die Geschichte der Seife, Seife als Kosmetikum und um die Chemie der Seife. Anschließend hatten die Schülerinnen und Schüler die Wahl zwischen der Herstellung von Seife oder Badekugeln.

Nach dem Schmelzen der Seifengrundmasse wurde diese in verschiedene Förmchen gegossen und mit Duft – und Farbstoffen veredelt. Hier waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt und es entstanden wunderschöne und farbprächtige Kreationen.

Schwarzlichtprojekt an der Mönchebergschule (27.-30.11.2021)

Vor wenigen Wochen war Frau Simone Weiss, ausgebildete Theaterpädagogin, zu Gast in unserer Schule. In den ersten zwei Tagen ihres Aufenthaltes bildete sie ein Teil der Kolleginnen aus, die in Zukunft mit Elementen des Schwarzlichttheaters arbeiten werden. An den anderen Tagen hat sie mit den Kolleginnen mit den Schülern und Schülerinnen ein kleines Theaterstück ins Leben gerufen. Dieses wurde aufgrund von Corona nur im kleinen Kreis vorgestellt, jedoch hatten alle dennoch sichtlich Spaß und das Ergebnis (welches per Bild und Video festgehalten wurde) lässt sich definitiv vorzeigen. Vielen Dank an dieser Stelle an alle die sich am Projekt beteiligt haben.

Ein besonderer Mensch verlässt die Mönchebergschule (24.09.2021)

Am Montag, dem 13.09.2021 verabschiedete sich das Kollegium der Mönchebergschule von ihrem Hausmeister Peter Nagel, der nach über 30 Jahren Arbeit in und an der Schule in den wohlverdienten Ruhestand ging. Trotz großer Traurigkeit, einen zuverlässigen und unersetzbaren Hausmeister zu verlieren, wurde nach Schulschluss in einer geselligen Runde Herr Nagel für seine besondere Arbeit gewürdigt. Anwesend waren nebst dem Kollegium, Herr Schirmer von der Stadt Kassel, die Kinder Christina und Philipp, sowie der ehemalige Schulleiter der Mönchebergschule Eike Pollman. Mit einer Rede von der aktuellen Schulleiterin Manuela Rott-Schaberick wurde die kleine Zeremonie eröffnet. Rott-Schaberick betonte insbesondere auch die menschliche Lücke, die Peter Nagel hinterlassen wird. Als Zeichen für seine unersetzbare Arbeit wurde ihm eine eigens angefertigte Medaille für den „besten Hausmeister der Welt“ am Ende der Rede überreicht.  Das Kollegium komponierte ein Lied, welches sie ihrem beliebten Hausmeister im Anschluss der Rede, widmeten. Alles in allem wurde deutlich klar: Die Mönchebergschule verliert mit Peter Nagel eine besondere Persönlichkeit, die weit über die eigene Schulgemeinde hinaus für sein großes Engagement bekannt wurde. 

Ab diesem Schuljahr, freuen wir uns, eine neue AG vorstellen zu können: "Die Glücks-AG" (01.09.2021)

Was jemand für sich als persönliches Glück oder Unglück empfindet, ist ganz unterschiedlich. Doch oft sind es die kleinen Dinge im Leben, die uns glücklich machen - eine kleine Aufmerksamkeit, eine liebe Nachricht oder die Lieblingsmusik setzen uns ein Lächeln aufs Gesicht. 

Einige Nachschlagewerke definieren Glück als eine sehr starke, positive Emotion, verbunden mit einem vollkommenen, dauerhaften Zustand intensiver Zufriedenheit. Die Frage, was uns in diesen Zustand versetzt, kann nur sehr subjektiv beantwortet werden, weshalb Glück auch als „subjektives Wohlbefinden“ beschrieben werden kann. Glücklich sein wirkt sich in jedem Fall positiv auf unsere Gesundheit aus und kann sogar unsere Lebenserwartung erhöhen. 

 

Doch welche Wege führen eigentlich zum Glück und welche Zutaten brauchen wir für ein erfülltes Leben? 

 

Was brauchst du, um glücklich zu sein? 

 

Mit dieser Frage wollen wir uns in der Glücks AG beschäftigen. Dazu werden wir theoretische Grundlagen zum Thema Glück erarbeiten, aber auch mit praktischen und konkreten Mitteln Zugänge finden, um der Beantwortung der obigen Frage nachzukommen. 

 

 

 

"Viele Menschen versäumen das kleine Glück,  

während sie auf das Große vergebens warten.“ 

Pearl S.Buck, Schriftstellerin (1892-1973)


Ein ❤️ für unseren Hausmeister! (01.07.2021)

 

Der liebe Herr Nagel hat uns die Woche ein Lächeln unter die Maske gezaubert: Im Atrium unserer Schule erstrahlen gerade wunderschöne Rosen, die uns allen sehr gefallen. Damit wir aber auch in in den Innenräumen etwas davon haben, stellte er uns einen großen Strauß dieser Blumen in den Verwaltungstrakt. Kleine Geste, mit großer Wirkung! 

Vielen Dank Herr Nagel!

 

Der Präsenzunterricht findet statt! (01.02.2021)

 

Seit dem 25. Juni 2021 sind wir froh darüber, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler im vollen Umfang wieder stattfinden kann. 

 

Der Umbau der Mönchebergschule ist fast abgeschlossen. 

 

Noch fehlen uns WLAN und Smartboards, aber das Kollegium und unser Hausmeister Herr Nagel zeigen eine hohe Kreativität, wenn es um das Unterrichten geht:  

Unser Motto gerade: Old School an der Mönchebergschule ;-)

 

Manuela Rott-Schaberick

Schulleiterin

Aus der HNA vom 27.03.2021:


.

Auf ein Neues - Start ins Schuljahr 2022/23 am Möncheberg